Unsere Clubmitglieder

Der Club Sellemols lebt vom Mitmachen, vom Austausch und vom Einbringen verschiedenster Fähigkeiten und Interessen. Hier ergänzt das eine Talent das andere und die Melange macht am Ende die Würze des Ganzen aus.

 

Bei uns darf sich jeder so einbringen, wie er möchte und auch so viel seiner Zeit zur Verfügung stellen wie er für richtig hält.

 

In loser Folge werden wir einige Clubmitglieder mit ihren Stärken hier persönlich vorstellen:

 

Albert Orth

 

Albert ist ein „Macher“ schlechthin. Einer, der die Hände nicht ruhig halten kann und immer was zum Arbeiten sucht und auch findet. Mit über 80 Jahren körperlich noch so rege zu sein, das ist schon mehr als bewundernswert! Und er stellt seine Energie gerne in den Dienst unseres Clubs: sei es bei der Restaurierung alter Leiterwägen, dem Bau von Handwägelchen, der Dekoration von Festwägen zum Umzug und vielem mehr: hier hat Albert die Nase vorn! Dem gelernten Schreiner ist keine Arbeit zu kniffelig und kein Problem unlösbar. So behauptet seine liebe Frau Doris immer. „Wanns de Albert net hiekriegt, dann kriegts känner hie!“ So baute er in Eigenregie im Jahr 2017 ein Laufrad, traute sich sogar an die schwierige Aufgabe ein Holzrad selbst zu konstruieren, was früher eine Kunst war, die nur Wagnermeister beherrschten.

Seine Sammelleidenschaft begann früh mit dem Fund eines Küferhobels im ehemaligen Brandweiher wo sich heute die Dieterwiesenstraße erstreckt. Der hat heute noch seinen heiligen Platz und war Grundstock für ein privates Museum, bei dem sich Küferwerkzeuge aneinanderreihen und dem Betrachter das alte Handwerk deutlich veranschaulichen. Werkzeuge und Utensilien aus über 100 Jahren Weinbaugeschichte gesellen sich in der Scheune dazu und lassen staunende Blicke zurück. Unser Fuhrwerk hat er in der Scheune ebenso verwahrt und mit einem eigens und schnell erfundenen Mechanismus schwebend unter die Decke befördert.

Albert hilft, wo er kann und bereichert den Club immer wieder mit seinen Ausführungen zur Ortsgeschichte, die er auch mit vielen Dias in den letzten Jahrzehnten festgehalten hat.

Da hinter jedem starken Mann auch eine starke Frau steht, möchten wir natürlich auch seine Frau Doris hier unbedingt erwähnen. Sie hält Albert nicht nur den Rücken frei, schafft wo sie nur kann und bereichert unsere Clubarbeit mit ihrem Wissen über das Dorf.

Und um den Reigen der Drei zu schließen, werden die beiden von ihrem Sohn Stefan unterstützt, der bei den Sellemols-Aktionen immer tatkräftig, hilfsbereit und voll Elan zur Seite steht!

 

Euch Dreien ein herzliches Dankeschön von allen „Clubbern“!!!!!